Die 5 besten Apps für Musiker

Unsere Gesellschaft wird immer digitaler – insbesondere mit der Covid-19-Pandemie hat diese Digitalisierung noch einmal Fahrt aufgenommen. Auch die Musikbranche ist von diesem Wandel betroffen. Immer mehr Apps, die auf Musiker zugeschnitten sind, betreten den Markt. Vor allem angehende Künstler können dabei von verschiedensten Apps profitieren. Welche Anwendungen sich für werdende Musiker besonders eignen, haben wir hier zusammengefasst.

#1 GarageBand

Wer auf der Suche nach Apps für Musiker ist, kommt um GarageBand nicht herum. Die App gehört zu einer der umfassendsten und beliebtesten Anwendungen, mit der über das Handy musiziert werden kann. Über die App können komplette Songs aufgenommen und arrangiert werden. GarageBand zeichnet sich dabei nämlich dadurch aus, dass zahlreiche Instrumente verfügbar sind und per Touch-Funktion gespielt werden können – ob Keyboard, Gitarre oder Schlagzeug. Ebenso können aber die eigenen Instrumente angeschlossen werden und über die App weiterverarbeitet werden. GarageBand ist dabei leicht zu bedienen und kostenlos.

#2 Skoove

Wer sich lieber auf ein bestimmtes Instrument konzentrieren möchte, sollte sich die App Skoove anschauen. Hierbei handelt es sich um eine interaktive App, welche beim Klavierlernen hilft. Mithilfe von Videos werden Wissen und Techniken verbreitet. Sie dienen zudem als virtueller Leitfaden, welche den Lernende durch die Einheiten begleitet – so verliert man nie den Überblick. Ein integriertes AI erkennt dann das Gespielte und erteilt dem Spieler Feedback. Dadurch können Fehler in Echtzeit ausgebessert werden. Ein weiterer Vorteil der App ist der zusätzliche persönliche Support von Klavierexperten: Diese können bei jeglichen Fragen kontaktiert werden. Skoove kann sowohl über PC, iPad, oder iPhone aber auch mit allen Klavieren und Keyboards verwendet werden. Die App ist dabei in einer kostenlosen sowie kostenpflichtigen Premium Version verfügbar.

#3 Metronome: Tempo Light

Egal welches Instrument erlernt wird – beim Üben ist es wichtig, im Takt zu bleiben und den Rhythmus einzuhalten. Hier kommt eine Takt-App wie Metronome Tempo: Light ins Spiel. Mit der App kann jedem noch so ungewöhnlichen Takt mühelos gefolgt werden. Dadurch ist die App sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene bestens geeignet. Das gewünschte Tempo kann dabei entweder manuell eingestellt werden oder aus einer Liste ausgewählt werden. Die kostenlose Version der App umfasst allerdings nur die gängigsten Taktarten – alle weiteren sind in der kostenpflichtigen Pro-Version verfügbar.

#4 Songwriter’s Pad

Für viele angehende Musiker ist es nicht nur erstrebenswert, ein Instrument zu lernen, sondern auch eigene Lieder und zugehörige Texte zu schreiben. Die App „Songwriter’s Pad“  ist hier ein praktischer Helfer, um das Texten einfacher zu gestalten. Die Anwendung ermöglicht es, Texte, Noten und Akkorde zu notieren und zu editieren. Die App bietet dabei einen Ideengenerator und ein integriertes Feature, welches Reime auf Wörter findet. So können kreative Ideen mit den dazugehörigen Akkorden in windeseile niedergeschrieben und festgehalten werden. Einziges Manko der App: Sie eignet sich lediglich für englischsprachige Songs, da die Anwendung nicht auf Deutsch verfügbar ist.

#5 Setlist-Helper

Wurde ein Instrument einmal gemeistert, gibt es viele Musiker nur ein Ziel: die Bühne. Viele junge Musiker haben dabei lose Zettel mit den Songtexten auf der Bühne liegen, auf denen meist noch die zugehörigen Akkorde von Hand darüber geschrieben wurden. Im Stress kann es durchaus vorkommen, dass ein Detail nicht lesbar ist oder, noch schlimmer, ein wichtiger Zettel nicht vorhanden ist. Damit der erste Auftritt also nicht zum Desaster wird, sollte eine App wie Setlist-Helper als Unterstützung bei der Vorbereitung des Auftritts hinzugezogen werden. Mit der App können Lieder in verschiedensten Formaten direkt importiert werden. Die Texte können dabei direkt bearbeitet werden und mit dazugehörigen Akkorden versehrt werden. Ebenso können Audio- und Videodateien eingebunden werden. Auch Setlist-Helper kann sowohl in einer kostenlosen als auch einer kostenpflichtigen Vollversion heruntergeladen werden.

Fazit

Dank den Fortschritten in der Digitalisierung gibt es heutzutage zahlreiche Apps, die angehenden Musikern als Unterstützung zur Verfügung stehen. Sei es das Erlernen eines Instruments oder das Schreiben des ersten Songtextes: Mithilfe von Apps können nahezu alle Aspekte beim Musizieren im Handumdrehen erlernt werden. Die vorgestellten Anwendungen haben dabei den großen Vorteil, dass sie allesamt mit einer einfachen Funktionsweise überzeugen und in einer kostenlosen Version verfügbar sind. Somit können sie ohne Bedenken ausprobiert werden.

Schau dir das mal an!

Die besten Outdoor- Wasserfilter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.