Start » Modelle » Infactory SOL-1510

Infactory SOL-1510

In diesem Beitrag stellen wir dir das Infactory SOL-150 Solar- und Kurbelradio vor. das SOl-1510 ist das Radio, mit dem du nur 1 Minute kurbeln musst und danach 25 Minuten Radio hörst.

Diese Kurbelradio-Übersicht wurde zuletzt aktualisiert am 23. September 2017 um 05:06. Bitte prüfe mit dem Aktuellen-Preis-prüfen-Button, ob neue Angebote für dein ausgewähltes Produkt zur Verfügung stehen.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist das Kurbelradio selbst enthalten, ein Ladekabel mit USB-Stecker, ein Ladekabel mit einem Mini-USB-Stecker  und die Bedienungsanleitung. Die BEdineungsanleitung liegt übrigens in Deutsch vor, was bei Geräte dieser Preisklasse selten der Fall ist.

Mit den mitgelieferten Ladekabeln kannst du bveispielsweise ein Handy oder ein Tablet laden. Auch deinen MP3-Player kannst du so unterwegs anschliessen und mit Strom versorgen. SObald du dann die Handkurbel betätigst oder die ersten Sonnenstralen die Solarzelle deines Kurbelradios treffen, wird das angeschlossene Gerät aufgeladen.

Radio hören

Mit dem Infactory Sol-1510 Kurbelradio kannst du selbstverständlich Radio hören. Verbaut ist ein Multiband. Dort kannst du Sender im FM-Bereich von 87 MHz bis 108 MHz empfangen. Der Frequenzbereich im AM-Bereich deckt folgendes Spektrum ab: 520 kHz bis 1620 kHz. Um einen störungsfreien Empfang zu haben, ist eine Teleskopantenne verbaut, die ausziehbar ist. Komplett ausgefahren ist diese 37 cm lang. Zusammengeschoben kann sie mit einem Knickgelenk sicher an das Radio geklappt werden. Die Lautsprecherleistung beträgt übrigens o,5 Watt RMS, was zum Musik hören vollkommen genügt.

Taschenlampe

Dunkelheit oder wenig Licht sind für dich absofort kein Problem mehr. Das Infactory SOL-1510 hat natürlich eine Taschenlampe verbaut, die dir dein Ziel ordentlich ausleuchtet. Auch diese greift auf den mit der Solarzelle oder der Handkurbel erzeugten Strom zurück und ist nicht auf externe Stromquellen oder Batterien angewiesen. VErbaut sind 3 hochwertige LEDs, die stromsparend, leuchtstark und langlebig sind. Das erzeugte Licht der LEDs ist sehr hell und reicht als LED-Taschenlampe vollkommen aus. Bei einem voll aufeladenen Akku kannst du diese 6 Stunden lang nutzen, reicht also für ein komplettes Buch.

Kurbelradio mit Taschenlampe
integrierte Taschenlampe mit 3 starken LEDs

Display

Das Display an der Front ist ein Digitaldisplay und stellt dir die Uhrzeit gut sichtbar dar. Mit einem Knopf an der Oberseite kannst du das Display des Infactory SOL-1510 für 10 Sekunden beleuchten, danach erlischt die Beleuchtung wieder, um Strom zu sparen. Die Beleuchtungsfarbe ist blau.

Integrierter Wecker

Ob zuhause, im Zeltlager oder in der Hängematte. Für ein Verschlafen gibt es absofort keine Ausreden mehr. Das SOL-1510 verfügt über einen integrierten Wecker, der dich mit einem schrillen Alarm zum eingestellten Zeitpunkt alarmiert.

Infactory SOL-1510

Infactory SOL-1510 im Test

Survival Tom hat auf seinem Channel das Kurbelradio Infactory SOL-1510 einem ausführlichen Test unterzogen. Das Radio ist 156 mm breit und hat eine Höhe von 76 mm. Die Tiefe beträgt 58 mm. Dabei bringt es gerade einmal 296 Gramm auf die Waage. Das SOL-1510 ist also ein leichtes Kurbelradio. An der Unterseite sind 3 Akkus verbaut, diese verbergen sich hinter einer Plastikblende, die mit einer Schraube verschlossen wird. Die Leistung des Akkus beträgt max. 5 W. Weitere Kenndaten des Akkus sind die 300mAh und 3,6 Volt Spannung. Der Akku ist ein Nickel-Metallhydrid-Akku.

Neben dem Batteriefach, in dem sich die Akkus befinden, ist ein Hauptschalter platziert, mit dem du das Kurbelradio von Infactory komplett ausschalten kannst. Somit gehst du sciher, dass das Radio keinen Strom mehr verbraucht. Die Stromversorgung des Radios wird über die verbaute Solarzelle an der Oberseite des Kurbelradios hergestellt. Als weitere Möglichkeit zum erzeugen von Strom ist die Handkurbel an der Rückseite angebracht. Sollte also mal keine Sonne scheinen, kannst du damit ebenso Strom für das Radio erzeugen. SObald das Radio per Solar oder mit der Handkurbel geladen wird, erleuchtet an der Oberseite des Kurbelradios eine rote Kontrollleuchte.

Preis: € 32,86
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Jetzt kaufen*
Diese Kurbelradio-Übersicht wurde zuletzt aktualisiert am 23. September 2017 um 05:06. Bitte prüfe mit dem Aktuellen-Preis-prüfen-Button, ob neue Angebote für dein ausgewähltes Produkt zur Verfügung stehen.

 

Laut dem Hersteller kannst du mit dem Infactory Sol-150 bei voller Akkuladung 9 Stunden lang Radio hören oder 6 Stunden lang die Taschenlampe nutzen. Das Digitaldisplay an der Vorderseite zeigt dir die aktuelle Uhrzeit an. Die Bedienelemente des Radios befinden sich jeweils links und rechts in den seitlich angebrachten Griffmulden. Dort sind jeweils 2 Drehregler verbaut, über die du die Lautstärke veränderst oder die Senderfrequenz verstellst.

An der Oberseite des Radios befindet sich zusätzlich ein 3,5 mm Linkenanschluss, dort kannst du dein Kopfhörer anschließen oder zum Beispiel einen externen Anschluss. Schade ist, das der Kopfhöreranschluss des SOL-1510 nicht mit einer Gummierung oder einer Verschlusskappe vor Feuchtigkeit schützt.

Tom sagt zum Kurbelradio von Infactory, das es ein absolut cooles Teil ist, das einem draußen Abwechslung verschafft, um gute Musik zu hören oder zum Beispiel mit der Taschenlampe etwas zu suchen.

Testberichte und Auszeichnungen

Das Infactory Kurbelradio wurde auch in der 28. Ausgabe der ZEitschrift Laura vorgestellt und für gut befunden. Der Bericht ist aus dem Jahr 2014. Ebenfalls gab das Portal thailand-urlaub-buchen.de dem Infactory Radio „SOL-1510“ am 02.11.2016 die volle Punktzahl. Sprich 4 von 5 möglichen Sternen. Das Fazit zu dem Kurbelradio war „…ist ein hochwertiges und äußerst praktisches Outdoor Radio“.

Infactory SOL-1510

Preis
Features / Ausstattung

Gesamt

User Rating: Be the first one !

Schau dir das mal an!

muse mh-07ds

Muse MH-07DS tragbares Kurbelradio

Auf unserem Ratgeberportal kurbelradio.info darf das Muse MH-07Ds natürlich nicht fehlen und gehört vorgestellt. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*